Malen (Fahren) nach Zahlen (oder Buchstaben?!)

Text von Anja Dinglreiter

Mit müden Augen sitz ich am Frühstückstisch und blättere durch die Februar-Ausgabe vom TOUR-Magazin. Sappralot, auf einmal war ich hellwach. Ein Bericht über einen verrückten Radler, der seine Touren so fährt, dass die Strecke zum Schluss auf der Karte ein Motiv ergibt und dafür auch mal über Zäune klettert. Sofort beginnt es in meinem Kopf zu rattern. Das wär doch was, eine besondere Jubiläumstour zum 25. Geburtstag vom RTG. Ich setz mich vor den Routenplaner und beginn die ersten Versuche eines Strecken-Motivs zusammenzuklicken. Gar ned so einfach! Aber auf einmal hab ich das Motiv auf der Karte gesehen. Als hätte sie mir zugeflüstert: In Böhmfeld muast losfahrn (oder es lag daran, dass ich in Schelldorf aufgewachsen bin und so die Gegend zwischen Schelldorf und Böhmfeld recht gut kenne, wer weiß.) Mit einem verschmitzten Grinsen sitz ich da, das Strecken-Motiv für die RTG Jubiläumstour ist fertig. Nur was ist eine Jubiläumstour, wenn keiner mitfährt. Naja aber beim RTG gibt’s ja genug verrückte Radler, da werden sich schon ein paar finden. Eine kurze Nachricht an den Präsi mit dem Link zur Strecke und ob er dabei ist. Antwort: „Alter Schwede, das ist ja geil.“ Jawoi, ich muss also nicht alleine fahren. Dann noch ein paar weitere RTGler vom Mittwochs-Crossen angeschrieben und im nu stand die Gruppe mit Alex, Holger, Patrick, Bernhard, Biggy und mir (Anja). So trafen wir uns am 19.März am Dorfplatz von Böhmfeld, um dem RTG ein Geburtstagsgeschenk in den Schnee zu pinkeln…äh Schnee hats ja keinen mehr, also auf die Karte zu radeln. Bei schönstem Frühlingswetter nahmen wir also die knapp 55km und 850hm gespannt in Angriff. Die abwechslungsreiche Strecke führte uns über Schotter, Teer, Wald- und Wiesenwegen, kurzen Singletrails und sogar bis tief in den Wald auf Rückewege und umgefallenen Bäumen…hilft ja nix wenn das „G“ später schön aussehen soll. Die zahlreichen Abzweigungen und Wendepunkte (15 in Summe) forderten höchste Konzentration, aber dank moderner Technik kein Problem. Wenn uns allerdings jemand an den Wendepunkten gesehen hätte, hätte er entweder gedacht „sind das Ballettradler?“ oder „lauter Irre!“ und die Polizei gerufen. Aber Gott sei Dank sind wir niemanden begegnet bis auf zwei angetrunkene Waldarbeiter und heil in Böhmfeld wieder angekommen. Zum Schluss waren wir zwar etwas platt, aber happy, dass wir es durchgezogen haben. Und vielleicht in 5 Jahren dann wieder auf ein Neues.

Lieber RTG, wir wünschen dir alles Gute zum 25. Geburtstag und dass du weiterhin eine Gemeinschaft in der Region bleibst aus verrückten, geselligen, engagierten und radsportbegeisterten Menschen.

 

 

Für Alle, die die Tour nachfahren wollen, hier der GPX Track: https://connect.garmin.com/modern/course/95385576