Triathlon Ingolstadt 2021

Das Warten hat ein Ende! Die letzte Groß-Veranstaltung am Baggersee liegt tatsächlich schon 27 Monate zurück. Da war schnell klar, dass alle Vereinsmitglieder sowas von heiß auf das so lang ersehnte „Heimrennen“ am 12.9.21 waren. 

Die Strecke versprach Einiges an Spannung, da sowohl die Rad- als auch die Laufstrecke neue Abschnitte enthielten. Vor allem die neue Laufstrecke mit einem kurzen Ausflug in Richtung Innenstadt soll als Highlight nicht unerwähnt bleiben. So musste sich jeder auf eine neue Renndynamik und auch Taktik einstellen.

Um 8 Uhr in der Früh fiel der Startschuss über die Mitteldistanz für die erste Gruppe der Männer, gefolgt von den Damen und Staffeln 5min später und weitere 5 min später die letzte Gruppe der Männer. Heuer ging es nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um den bayerischen Meisterschaftstitel der Altersklassen.

Nach 1,9 Kilometern im 19,7 Grad „warmen“ Baggersee, 78 Kilometern radeln und 20,2 Kilometern laufen durfte sich vor allem Nico Wittmann über einen starken vierten Platz freuen. Sein Bruder Andi erwischte keinen optimalen Tag beim Schwimmen, schaffte aber mit Platz 9 noch den Sprung in die Top Ten. Beide durften sich am Ende vor allem über die bayrische Vize-Meisterschaft in ihren Altersklassen freuen. Tobias Koob, Matthias Hausmann und Dominik Bartsch lieferten zudem starke Rennen ab, welche am Ende zu Platz 3 AK35 (Tobias), Platz 9 AK30 (Matthias) und Platz 16 AK40 (Dominik) führten.  

Mit Julia Schwimmer und Katrin Eckl gingen zwei Starterinnen des TSV Gaimersheim an den Start. Vor allem Julia darf sich über den dritten Platz bei der bayrischen Meisterschaft und zugleich den Titel als Stadtmeisterin freuen, während Katrin den 2. Rang in der Ingolstädter Stadtwertung für sich verbuchen konnte.

Das Starterfeld komplettierte unsere Staffel um Holger Meier, Marius Flaake  und Julian Beiche. Hier sei besonders der zweitbeste Runsplit aller Staffeln zu erwähnen.

Um 10.30 folgte dann die olympische Distanz und auch hier war unser Verein wieder stark vertreten. Drei Männer, vier Frauen und eine Staffel lieferten sich über 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radeln und 10km Laffa ein hartes Rennen.

Unsere Teilnehmer schmissen alles in die Waagschale und das sollte auch entsprechend honoriert werden. Olaf Borsutzky belegte den 2. Platz in der AK45, Kathi Fuchs und Birgit Böhm holten Platz 4 und 6 in der Gesamtwertung, was gleichzeitig den Doppelsieg in der AK30 bedeutete und bei unserer Staffel mit Lars Grundheber, Jürgen Böhm und Johannes Stahr war in keiner Disziplin je der Gesamtsieg in Gefahr. Nicht unerwähnt sollen die starken Leistungen von Henrik Bey, Stefan Leithner, Livia Ortner und Leonie Gauer bleiben.

Den Abschluss eines rundum gelungenen Wettkampftages bei traumhaften Wetterbedingungen bildete die Sprintdistanz, die um 12.30 Uhr startete. Über 750m schwimmen, 20 Kilometer radeln und 4,5 Kilometer laffa sicherte sich Katja Höme den zweiten Gesamtrang und Platz 1 in ihrer Altersklasse. Ralph Niederlöhner und Maria Wollner lieferten ebenfalls ein starkes Rennen ab.

Paul Münnighoff erreichte mit einer Mixed Staffel den zweiten Platz der Wertung auf der Sprint Distanz.

Jeder Finisher hatte ein breites Grinsen auf den Lippen als er oder sie durchs Ziel gelaufen ist. Ganz egal ob es am Ende ein schmerzverzerrtes Grinsen, ein Grinsen über die Erlösung endlich im Ziel zu sein oder ein glückliches Grinsen über die erbrachte Leistung ist, sind wir uns einig, dass das eine richtig geile Veranstaltung war.

Zu allerletzter gilt es den Helfern im Hintergrund und allen Supportern am Streckenrand zu danken. Ohne euch wäre so ein Event nicht zustande gekommen und unterm Strich solche Leistungen dann auch nicht möglich gewesen abzurufen. Wir danken an dieser Stelle auch allen Helfern der Radsportabteilung, die zwischen Donnerstag und Sonntag einen Teil ihrer Freizeit geopfert und somit die Veranstaltung möglich gemacht haben.

Triathlon Ingolstadt – es war uns eine Ehre.

Nächstes Jahr greif ma wieder o!