Ligateam Triathlon TSV Gaimersheim

Frauen stürmen Männerbastion

TSV Gaimersheim gründet Damen-Triathlonteam – Start im Jahr 2021 in der Bayernliga geplant

 

Von Timo Schoch

Ingolstadt – Der TSV Gaimersheim betritt Neuland: Aber der Saison 2021 wird der Verein erstmals ein Damen-Triathlonteam für die Bayernliga melden. Kürzlich trafen sich die momentan 13 Frauen im Alter von 19 bis 33 Jahren erstmals gemeinsam in Ingolstadt.

„Das Sitzpolster ist klasse“ – „Die Bündchen haben sich beim anderen Einteiler besser angefühlt.“ – „Das Material ist super.“ 13 Damen begutachten verschiedene Triathloneinteiler. Bewerten. Wägen ab. Diskutieren. Die Stimmung ist gelöst. Es wird viel gelacht, gescherzt. Die Vorfreude ist spürbar. Denn in einem Ingolstädter Mehrfamilienhaus nahe des Ringparks findet an diesem Abend eine Premiere statt: der erste Materialtest für das neue Triathlonteam des TSV Gaimersheim.

Mit dem Damenteam betritt der TSV Gaimersheim Neuland und wird zu einem Vorreiter in der Region. Denn eine Triathlonmannschaft, die an einem Ligawettbewerb teilnehmen wird, gibt es sonst weit und breit aktuell nirgends. Wer ein Team suchte, der musste bislang bis nach Franken fahren oder in Richtung München. Nun also gibt es auch ein solches Angebot in der Mitte Bayerns. „Ich freue mich, dass wir für die Damen hier eine Plattform bieten können“, sagt der Leiter der Radsportabteilung Alexander Geith, an die das Triathlonteam angegliedert ist. Und der Verein bringt sich in das Vorhaben auch finanziell ein: „Wir übernehmen beispielsweise die Startgebühr und unterstützen die Damen individuell. Insgesamt sprechen wir hier von einem vierstelligen Betrag“, sagt Geith. „Und das Team kann zudem unser breites Netzwerk zu verschiedenen Partnern nutzen.“

13 Triathletinnen sind es aktuell, die zum Team zählen. Sie kommen aus Ingolstadt, Manching, Gaimersheim und Eichstätt. „Wir waren in den vergangenen Jahren schon eine Gruppe triathlonbegeisterter Mädels“, erzählt Teamleiterin Julia Schwimmer. „Allerdings war kein Verein vorhanden. Damit fehlte auch die Struktur.“ Das wollte die Lehrerin ändern und knüpfte Kontakt zum TSV Gaimersheim. „Der Triathlonbereich ist immer noch eine Männerbastion“, sagt Schwimmer. Dabei würden immer mehr Frauen diese Sportart für sich entdecken – allerdings hätte da bislang der Anker gefehlt. Dieses unbestellte Feld deckt nun der TSV Gaimersheim ab.

Seit Herbst 2019 wurden die Pläne eines Damen-Triathlonteams konkreter. Als dann nach dem Corona-Lockdown die ersten Wettkämpfe wieder starteten, wurden Nägel mit Köpfen gemacht. Zusammen mit Katja Höme plante Schwimmer mit dem Verein den Aufbau einer Damenmannschaft, dann sprachen sie konkret Frauen an und schnell hatten sie ein gutes Dutzend Interessierte zusammen. „Ab der kommenden Saison wollen wir im Ligawettbewerb starten“, sagt die 29-jährige Schwimmer. Im ersten Schritt sei das Ziel, sich in der Bayernliga zu etablieren. Vier Wettkämpfe wird es voraussichtlich im kommenden Jahr bayernweit geben. Zwölf Teams waren bislang gemeldet. Der Ligaerste steigt auf. An die Regionalliga wollen die Frauen des TSV Gaimersheim allerdings noch nicht denken. „Wir möchten als Team zusammenwachsen, viel Spaß haben, aber dabei trotzdem unsere Leistung abrufen“, erzählt Schwimmer.

Der Spaß – das ist allen Beteiligten wichtig – soll im Vordergrund stehen. Deshalb freuen sich auch alle, wenn sich noch mehr Damen für diesen Sport interessieren. „Beim Triathlon hat man die Möglichkeit, drei richtig coole Sportarten zu kombinieren“, sagt Lena Finkenzeller. Die 27-Jährige betreibt den Sport seit drei Jahren. „Viele denken immer, der Triathlon sei ein Einzelsport, aber man kann auch viel zusammen trainieren.“ So ist beispielsweise geplant, auch bei den Trainingsausfahrten des TSV Gaimersheim dabei zu sein und gemeinsame Laufeinheiten zu planen. Und natürlich sich gegenseitig zu pushen und zu helfen. Denn beim TSV Gaimersheim sind auch komplette Anfänger dabei. „Vom Rookie bis zur erfahrenen Triathletin, von 19 bis 33 Jahren: Wir sind bunt gemischt“, sagt Schwimmer, die sich auch über weitere am Triathlon interessierte Damen freut. Eines ist dabei aber schon sicher: Die Bekleidung sitzt perfekt. Jetzt fehlt nur noch die Rennpremiere des neuen Damenteams.