Rennbericht: Die Crosssaison ist eröffnet! 1. Lauf AAN Cup 2017

Eröffnung der Crosssaison im Reichelsbacher Keller

Traditionell findet der AAN Cup auf dem Gelände der Radrennbahn am Reichelsdorfer Keller in Nürnberg statt. Der Cup besteht aus drei Läufen auf der identischen Strecke. Im Vergleich zum Vorjahr wurde das "Infield", also der Rasenbereich im Inneren des Stadions etwas anders abgesteckt. Gefühlt wurde die Strecke dadurch sogar etwas flüssiger zu Fahren. Während das Wetter in Ingolstadt nichts Gutes erwarten ließ, wurde es Richtung Norden von Kilometer zu Kilometer trockener, so dass das Rennen bei angenehmen, trockenen 12 Grad stattfand.

Zum ersten Lauf am 8.10. standen zwei RTG Fahrer am Start:

Swen-Uwe Baacke (#SUB) in der Mastersklasse (40 min.) und

Alexander Geith in der Eliteklasse (60 min.).

Rennverlauf Swen

Aufgrund seiner Erfolge 2016 zählte Swen auch dieses Jahr zu den Favouriten. Neben ihm waren Matthias Lastowsky und Robert Gorgos vom RSV Rosenheim die Hauptanwärter auf den Sieg. Direkt nach dem Start konnten sich SUB und Robert Gorgos vom Rest des Feldes absetzen und legten ein hohes Tempo an den Tag. Die Führungsposition wechselte ständig, es schien nur eine Frage der Zeit bis einer der Beiden einen Fehler machte oder konditionell abbaute. Leider fiel Swen die Kette herunter und stürzte in einer schmierigen Kurve leicht, so dass sich das Zweiergespann dadurch auflöste. Swen hielt das Tempo hoch, konnte aber den stark fahrenden Rosenheimer nicht mehr einholen, so dass er sich den zweiten Platz sicherte. Ein super Einstieg in die Saison und wichtige Punkte für die Gesamtwertung!

Ergebnisliste: LINK

Rennbericht Alex

Mein Erfolg beim AAN Cup hielt sich in der vergangenen Saison in Grenzen. Lediglich beim letzten Rennen konnte ich in die Punkte fahren. Direkt ab dem Start wurde ein sehr hohes Tempo an den Tag gelegt. Ich konnte mich direkt nach dem Start gut positionieren, musste dem hohen Tempo aber Tribut zollen und wurde einige Positionen nach hinten durchgereicht. Lange befand ich mich in einem Zweikampf bis der andere Fahrer wohl ein technisches Problem in einer Abfahrt hatte und ich somit vorbeizog. Die restlichen vier Runden musste ich somit alleine bewältigen. Ich versuchte weiterhin ein gleichmäßiges Tempo zu machen und konnte das Rennen auf einem 16. Platz und somit innerhalb der Punktewertung für den AAN Cup beenden. Mit diesem Ergebnis bin ich zufrieden und gehe optimistisch in die nächsten Rennen.

Ergebnisliste: LINK

Viel Zeit zum Erholen bleibt nicht, das nächste Rennen steht direkt vor der Haustür: Der Munich Super Cross am kommenden Sonntag, den 15.10. im einmaligen Ambiente des Münchener Olympiaparks.