XTERRA – DM Cross-Triahtlon

Am 19. August 2017 fand in Zittau der XTERRA Cross-Triathlon mit Wertung zur Deutschen Meisterschaft statt. Olaf Borsutzky sichert sich den dritten Platz und qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft auf Maui.

XTERRA oder Cross-Triathlon ist die neueste und spektakulärste Form des Triathlons und stellt an die Athleten besonders große Herausforderungen. Im Gegensatz zum klassischen Triathlon sind die Athleten während des XTERRA stärker den Naturgewalten ausgesetzt: Beim Schwimmen gibt es noch keine großen Unterschiede. Statt mit Triathlon- oder Rennrad auf der Straße zu fahren, müssen beim XTERRA jedoch mit dem Mountain-Bike extreme Anstiege und halsbrecherische Abfahrten überwunden werden. Der abschließende Crosslauf findet ebenfalls im hindernisreichen Gelände statt. Die Streckenlängen beim XTERRA in Zittau betrugen 1,5 km Schwimmen, 36 km Mountain Bike mit 1200 Höhenmetern und 9 km Crosslauf.
Die ohnehin schon sehr anspruchsvolle Mountainbike-Strecke durch das Zittauer Gebirge erhielt durch heftige Regengüsse am Vortag zusätzliche Würze, wurden doch weite Passagen der Strecke in einen Schlammparcours verwandelt. Olaf Borsutzky vom TriTeam des TSV Gaimersheim kam mit den Bedingungen gut zurecht. Er erzielte Platz 3 in der Gesamtwertung und wurde Deutscher Vizemeister im Crosstriathlon (AK40). Außerdem sicherte er sich einen von 50 Startplätzen für die XTERRA Weltmeisterschaft auf Maui.