RTG Bericht: 2 Tagesfahrt Aalen, Sa-05/So-06 Aug 2017

2 Tagesfahrt 2017 nach Aalen !

Aalen/Gaimersheim, am 10 AUG 2017, von Guido Günther

Tag 1: Samstag – 05 Aug

Vom 05.08.17-06.08.17 fand die tradionelle 2-Tagesfahrt der Radsport Abteilung des TSV Gaimersheim statt. Ziel 2017 war Aalen. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto wurden zwei Gruppen (eine schnelle Gruppe 1 und eine nicht so schnelle Gruppe 3) gebildet und diese fuhren auf etwas unterschiedlichen Routen Richtung Mittagspause. Die Gruppe 3 wurde durch Ralf, die schnelle durch Walter geführt. Beide Gruppen hatten immerhin eine Radlerin dabei (Ingrid und Eva). Auch eine Trekkingradtruppe gab es, die aber woanders startete und durch Albi betreut wurde. Insgesamt waren 27 Personen unterwegs. Das Gepäck wurde in zwei Autos vorgefahren.
Nach 105 km erreichte Gruppe 3 die Gastwirtschaft Forstquell-Brauerei (www.forstquell.de) in Fürnheim, Gruppe 1 trudelte etwas aufgesplittet später ein, da es technische Probleme und einen Schotterabschnitt gab. Harald stieß mit geschultertem Rucksack auch noch dazu. Ein Gast fragte, ob es im „kleinen“ Gaimersheim auch Leute gibt, die nicht radeln. Dieser wurde über die aktuelle Einwohnerzahl informiert. Nach reichlich 2 Stunden ging Gruppe 3 auf die Reise und allmählich machte uns der Gegen-, Seitenwind und die Temperatur zu schaffen, aber es wurde trotzdem keine weitere Pause eingelegt. Stefan war nach einem Schaltzugriss die letzte halbe Stunde nur noch mit Singlespeed unterwegs. Nach 160 km erreichten wir das Hotel Antik, wo aufgrund der ausgedehnten Mittagspause Eile geboten war, um die Stadtführung in Aalen um 17 Uhr mitzumachen. Viel zu sehen gab es in Aalen nicht, da quasi alles Historische abgebrannt war. Aber die Stadtführerin gab sich redlich Mühe und so wurde es eine interessante Führung, von der die Geschichte über den Spion am besten haften blieb. Das Abendessen fand in einem Steakhouse-Biergarten direkt gegenüber vom Hotel statt. Nachdem einige Teilnehmer schon am Tisch mit dem Schlaf zu kämpfen hatten, wurde es nicht besonders spät.

 

Tag 2: Sonntag – 06 Aug

Nach reichhaltigem Frühstück ging es um 9 Uhr wieder Richtung Heimat. Reparaturwunder Walter zauberte davor noch einen Schaltzug für Stefan aus dem Hut und baute ihn ein. Gruppe 1 wurde durch Fahrer aus Gruppe 3 (Daniel und Harald) aufgefrischt, dafür stieß Albi mit seinem vollausgestatteten Rad mit 40 mm Reifen, Packtasche und Gliederschloss zu Gruppe 3. Das Schutzblech hinten verhinderte aber nicht, dass man hinter ihm ordentlich bespritzt wurde, wenn die Straße nass war. Gleich nach dem Start kam der Anstieg zur Schwäbschen Alb hoch, der längste auf der ganzen Tour. Die Mittagspause nach ca. 85 km fand im Wirtshaus zum Kratzhof (www.zum-kratzhof.de) bei Harburg statt. Obwohl Gruppe 3 etwas eher da war als Gruppe 1, stand Essen und Trinken bei Gruppe 1 schneller auf dem Tisch. Komisch! Albi versenkte zum Essen irgendwo im Körper 4 Liter Flüssigkeit und nach der üblichen Bezahlorgie ging es weiter. Christian sattelte auf Gruppe 1 um und so kam es, dass auch Sigis Kräfte gefragt waren. Insgesamt war die Rückfahrt aber weniger anstrengend, da der Wind mitspielte. In Gaimersheim angekommen schulterte dann jeder seinen Rucksack und ging zufrieden seinen Weg. Wäre es vielleicht eine Idee zum Abschlusstrunk im Sportheim einzukehren?

Schee war’s. Danke an Ralf für die perfekte Organisation !

Guido

  

 

PS: Vielen Dank an Guido und Ralf für Bericht und Fotos ! (Brunni)