RTG – Road to Gravel – Mit dem Crosser auf LaPalma

Ich war schon mehrmals auf LaPalma, jedes Mal mit dem MTB. Das Wetter und die Trails sind einfach fantastisch. Ich hatte aber immer bereut, dass ich bei dem ganzen DH-Gebolze die Insel und die Landschaft kaum wahrgenommen hatte. Die Schönheit kannte ich weiterhin nur aus Bildern. Das wollte ich diesen Winter ändern. Wozu haben wir schließlich nen Crosser gekauft? Und Trainingslager Mallorca kann doch jeder. Ich wollte mehr, mehr Abenteuer. Aber jeder den ich gefragt hatte, hat mir den Vogel gezeigt. Mit dem Rennrad auf die steilste Insel der Kanaren? Nein danke. Das macht doch niemand! Nicht ganz. Mit Jens habe ich dann doch noch einen Mitstreiter gefunden. Und so ging es mit den Crossern kurz nach Neujahr ab in den Süden. Wir kamen gut an. Unser Gepäck leider nicht. Das hatte ich mir unter Abenteuer nicht vorgesellt. Vier Tage in den gleichen Klamotten. Aber das Rad kam dann am vierten Tag spät am Abend doch noch an. Gut dass wir die Helmlampen dabei hatten. So ging es gleich mit einem Nightride los und es sollte nicht die letzte Nachtfahrt bleiben. Die Tage sind zwar lang, wir haben fast neun Stunden Sonne. Aber mit ein par Pausen für Fotos reichen die dann schon nicht mehr aus. Einmal zum Gipfel und zurück lässt die Tour auf 140km und 4000Hm anwachsen, bei Steigungen von durchweg über 10%. Wie sich das anfühlt? Brutal. Ich hatte ja vorne ein 34er montiert und gedacht das reicht. Aber gerade auf den Schotterpassagen wären ein par Gänge mehr oft schon schön. Wer die Insel überlebt, der macht am Glockner das 28er nicht mehr dreckig…

Man ist ständig hin- und hergerissen. Zwischen der Belastung für den Körper und den landschaftlichen Eindrücken für den Geist. Gerade über den Wolken kann man so schön die Seele baumeln lassen. Jetzt muss ich aber fürs erste Schluss machen. Es geht wieder los. Hier noch ein par Eindrücke von der Insel.