RTG race report: 2. Lauf des AAN-Cross-Cup, Nürnberg, So-20 Nov 2016

Masters

AAN Cup, zweiter Lauf: Der jetzt schon legendäre Crossbus hält mit etwas Verspätung an der Radrennbahn Nürnberg, Reichelsdorfer Keller. Als wir aussteigen höre ich vom Stadionsprecher “Swen Uwe und TSV Gaimersheim”. Da ist mir schon klar, das S.U.B. heute auf dem Stockerl stehen wird. Wir sind noch rechtzeitig da, um uns die zweite Hälfte des Seniorenrennens anzuschauen. Swen liegt auf P2, und hetzt den Führenden vor sich her. In der vorletzten Runde tritt er einmal richtig an und reisst ein großes Loch. Das war´s dann, das Ding ist durch. Als der Zweitplatzierte an uns vorbeifährt, sieht man es ihm schon an: Der mag nicht mehr! Anstatt das Ding locker nach Hause zu fahren, dreht Swen in der letzten Runde so richtig auf und vergrößert nach jeder Kurve den Abstand. “Mensch Swen, quäl die Leute doch nicht so!” Aber so sind´se halt, die Rennfahrer…

U15

Das Rennen der U15/U17 ist zu dem Zeitpunkt schon gelaufen. Swens Tochter Liv belegt für den RSG Augsburg hinter zwei Jungs einen starken dritten Platz.

Elite

Nach der Zwangspause durch den Sturz in München ist mir klar, dass ich heute in einem Elite-Rennen fehl am Platz bin. So war es dann auch. Pro Runde fast eine Minute langsamer als im ersten Lauf. Die Einzigen die ich hinter mir lassen kann, geben kurz vor Rennende einfach auf – lieber DNF statt Letzter. Aber das stört mich eigentlich nicht. Die Strecke macht so viel Spaß, dazu noch das schöne Wetter und der familiäre Flair. Das schenk´ ich nicht her. Apropos Strecke: Wie um Himmels willen kann die nach sinnflutartigen Regenfällen am Vortag in so einem guten Zustand sein? Ich hatte eine Schlammorgie erwartet, stattdessen nahezu überall trocken und griffig. Vielleicht sollte ich das Reifensortiment beim nächsten Mal einfach mitnehmen, wenn ich es schon angeschafft habe… Jens landet drei Plätze vor mir, hätte aber vom Ergebnis gerne mit mir getauscht, wenn ihn dafür nicht die Rückenschmerzen geplagt hätten. Hoffentlich bekommt er das bis zum nächsten Rennen in den Griff. Richtig gut lief es bei Alex. Er kommt auf P28 ins Ziel. Wenn er sich weiter so steigert, schafft er es heuer noch in die Punkteränge. Nächste Woche geht es aber erst einmal nach Rosenheim, zur bayrischen LV-Meisterschaft.

Nürnberg, 20.11.2016
Stefan

P.S.: Vielen Dank an Claudia für die tollen Fotos!