Triathlon Königsbrunn – Landesliga

Gute Athleten werden im Winter gemacht. Der alte und oft zitierte Satz wurde bei uns im TriTeam ein wenig modifiziert: Gute Ideen werden im Winter gemacht. Nachdem schon die Gründung unserer Truppe eine Winteridee war, hatte Olaf beim Weihnachtsstammtisch letztes Jahr seine Idee, heuer in der Landesliga zu starten, vorgetragen. Anfangs noch mit einem „…ja, mal schauen, 2017 eventuell“ für unbestimmte Zeit verschoben wurde es dann doch recht schnell ein Selbstläufer. Alle waren total begeistert, beinahe das ganze Team warf seine Saisonplanung mehr oder weniger über den Haufen und es wurde sich fleißig angemeldet, unter anderem in Königsbrunn, der ersten Station der Landesliga Süd.

Nach einem halben Jahr diskutieren, träumen und daraufhin fiebern war es dann am Sonntag, 26.6. soweit. Mit einem neuen Teilnehmerrekord von 6 Mann bei ein und demselben Wettkampf starteten wir um kurz nach 6 bei mittelprächtigem Wetter in Ingolstadt und Gaimersheim. Nachdem wir uns anfangs noch über trockene Straßen freuten, fing es etwa 30 Minuten vor Königsbrunn an zu regnen, hörte aber auch recht bald wieder auf. Die Anfahrt war aber auch so schon eine recht lustige Angelegenheit.

Aufgeteilt auf 3 Autos, trafen wir uns nach und nach auf dem Wettkampfgelände, dem Stadion des SC Königsbrunn. Spätestens jetzt kam der absolute Teamspirit durch und wir freuten uns wie die Schnitzel auf den Start. Dieser lag in diesem Fall 1,5km vom Ziel entfernt, somit galt es 2 Wechselzonen einzurichten. Hier ein riesen Dank an die super freundlichen und gut organisierten Helfer, da kann sich manch andere Veranstaltung was davon abschauen.

Dann kam er endlich, der Start in die Landesliga Saison. Das Wasser im Ilsesee war ein absoluter Traum, glasklar und genau die richtige Temperatur. Da in etwa 300 Athleten gleichzeitig starteten was das Schwimmen mal wieder eine ziemliche Hauerei und Stecherei, erst in der 2 Runde nach einem kurzen Landgang entspannte sich die Lage ein wenig. Erwartungsgemäß kamen Olaf und Tom als erste aus dem Wasser, gefolgt von Markus, mir, Sebastian und Reinhard. Alle freuten sich über ihre super Schwimmzeiten die wohl auch daher rührte, dass die Schwimmstrecke keine vollen 1500 Meter betrug.

Die 44 Kilometer lange Radstrecke hatte 3 kurze, aber knackige Steigungen, war sonst aber keine allzu große Herausforderung. Hier schob sich Tom wieder an Olaf vorbei und übernahm erst einmal die teaminterne Führung. Auch Reinhard hatte heute sehr starke Radbeine und stellte eine neue persönliche Bestzeit beim Radeln auf. Umso bemerkenswerter, da er sich beim Heimrennen in Ingolstadt eine Verletzung im Bein zuzog und damals sogar auf ein Finish verzichten musste. Auffällig war bei der Radstrecke, dass nahezu keine Zuschauer an der Strecke standen, was eventuell auch dem eher mittelprächtigen Wetter geschuldet war. Die Wechselzone nach dem Radeln war die 400m Bahn im Stadion des SC Königsbrunn, was seinen ganz eigenen Charme hatte.In der Reihenfolge Tom, Olaf, ich, Sebastian, Markus und Reinhard ging es auf die 10,8 Kilometer lange Laufstrecke. Hier gab es ein paar Überholmanöver. Olaf ging an Tom vorbei und kam somit als erster von uns ins Ziel, Sebastian sammelte mich nach einem Kilometer ein und war bald außer Sicht. Reinhard konnte seinen Speed vom Radeln auf die Laufstrecke mitnehmen und kassierte einen Konkurrenten nach dem anderen ein. Da es galt, 2 Runden zu laufen, traf man hier und dort einen Teamkollegen, der dann natürlich lautstark angefeuert wurde, Gas zu geben. So liefen wir nach und nach ins Ziel und beglückwünschten jeden unserer Teamkollegen, der es geschafft hatte.

Nach dem wir uns mit Getränken und Essen (ebenso super organisiert) versorgt und ein wenig gefachsimpelt hatten, zogen wir uns erst einmal alle um. Da wir noch auf die Siegerehrung warten wollten, setzten wir uns noch ein wenig auf die Zuschauerbänke im Stadion. Daraus entwickelte sich ein gemütliches Beisammen sitzen und ratschen, was schon fast der schönste Teil des Tages war, da einem hier bewusst wurde, dass unser TriTeam einfach ein toller, verschworener Haufen ist, bei dem jeder dem anderen seinen Erfolg gönnt. Somit war der langersehnte erste Landesligawettkampf schon wieder Geschichte. Wir können sehr positiv darauf zurückblicken, da alle Mann den Wettkampf gefinished haben und wir somit 2 Teams in die Mannschaftswertung gebracht haben. Unser Team 1 hat dabei den 7. Platz in der Landesliga ergattert und liegt somit gleich auf Anhieb in der oberen Hälfte der Ligawertung.

Bereits nächstes Wochenende geht es mit einer Sprintdistanz am Ammersee weiter mit dem Kampf um die Plätze in der Landesliga. Bleibt noch zu sagen, danke an Olaf für die Idee hier zu starten und Glückwunsch an alle Athleten. Auch noch erwähnen möchte ich, dass Stefan, welcher nicht in Königsbrunn dabei, an diesem Wochenende gleich 2 Rennen mitmachte. So startete er am Samstag in der Sprintdistanz beim Rothsee Triathlon und dann noch am Sonntag bei der olympischen Distanz. Respekt vor so viel Wettkampfgier.

Hier noch die Ergebnisse der Landesliga Wertung:

http://www.triathlon-bayern.de/triathlon-liga-bayern/tabellen-ergebnisse-2016/landesliga-sued-herren-2016/

Und die Einzelergebnisse zum nachschauen:

http://my5.raceresult.com/48051/results?lang=de#1_B6256D

Max