Triathlon Ingolstadt 2016

Tri-Team

Am 12.06.2016 fand für uns Triathleten ein kleines Highlight der Saison 2016 statt – der Triathlon Ingolstadt!

Stefan und Reinhard gingen auf der Mitteldistanz ins Rennen (2,0km – 77km – 20,2km). Bei regnerisch-wechselhaftem Wetter starteten sie bereits um 8.00 Uhr. Nach dem Schwimmen ging es nach ca. 39 min aufs Rad. Die Strecke war aus den Vorjahren bereits bekannt, so dass gleich ordentlich in die Pedale getreten wurde. Immer wieder gab es kurze Regenschauer, die die Straße rutschig machten, aber für willkommene Abkühlung sorgten. Der Wind aus Westen kostete zudem ein paar extra Körner. Während Stefan und Reinhard gegen Wind und Wetter kämpften, starteten Olaf, Max, Werner und ich um 10.30 Uhr auf der Olympischen Distanz (1,5km – 40km – 9,8km). Olaf konnte sich mit einer überragenden Schwimmleistung gleich unter den ersten Schwimmern behaupten. Auch Max konnte mit einer guten Schwimmleistung glänzen, obwohl er gesundheitsbedingt das Training in letzter Zeit stark reduzieren musste. Ich fand meinen Rhythmus leider nicht wie erhofft, so dass ich als dritter von unserer Gruppe aus dem Wasser ging. Jetzt hieß es „Kopf hoch“ und Fokus aufs Radln richten. Nach kurzen Wechselzeiten mussten auch wir zunächst gegen den Wind Richtung Westen ankämpfen. Die Beine fühlten sich gut an, so dass ich einige Radlfahrer überholen konnte. Olaf und Max waren ebenfalls stark unterwegs. Was machen Stefan und Reinhard? Sie haben das Radlfahren zwischenzeitlich beendet und waren nun auf der Laufstrecke knapp 4mal um den Baggersee unterwegs. Bei Reinhard lief das Radeln eigentlich ganz gut und er war dabei seine persönliche Bestzeit auf der Radstrecke der Mitteldistanz in Ingolstadt einzustellen. Leider hat sich er zum Ende der Radstrecke eine böse Oberschenkelzerrung zugezogen und musste dann nach nur knapp einem Kilometer auf der Laufstrecke das Rennen beenden. Auf der Olympischen Distanz baute Olaf die „interne“ Führung unter uns noch aus und stieg nach bereits 01:03:52 wieder vom Fahrrad. Max konnte sich trotz meiner Radlzeit von 01:05:33 weiterhin vor mir behaupten. Nach dem Wechsel in die Laufschuhe hieß es nun Endspurt auf den letzten 9,8 km. Der Wechsel vom Radfahren zum Laufen will gut geübt sein, da die Beine gerade anfangs sehr schwer sind. Nach ca. 1 km kam ich ins Laufen und konnte mit 4.00 min/km die Pace vom Halbmarathon Ingolstadt relativ hoch halten. Hier konnte ich meine Stärke ausspielen und sammelte Schritt für Schritt Konkurrenten ein. Bei Kilometer 3 hatte ich Max eingeholt, der trotz Trainingsrückstand ein wirklich tolles Rennen abgeliefert hat! Auch Olaf kam ich noch ca. 1 Minute näher, was aber bei seinem riesigen Vorsprung für ihn verschmerzbar sein konnte. Er blieb mit 02:09:59 unter seinem gesteckten Ziel von 02:10:00 und wurde für diese herausragende Leistung mit dem 2. Platz in der Altersklasse belohnt! Gratulation an dieser Stelle – Hut ab! Max und ich folgten mit 02:19:09 bzw. 02:20:39 und erkämpften uns dadurch die Plätze 10 und 12 in der jeweiligen Altersklasse. Werner landete nach nur 02:46:45 auf dem 14. Rang in seiner Altersklasse. Stefan konnte nach einem anstrengenden Rennen die Mitteldistanz mit einer Zeit von 4:39:11 auf dem 45. Platz in seiner Altersklasse finishen. Reinhard musste das Rennen leider vorzeitig beenden. Auch sowas kommt vor – beim nächsten Mal wird dafür doppelt Gas gegeben.

Nachdem wir im Ziel waren, folgte gegen 13 Uhr der Start der Sprintdistanz, was gleichzeitig das Triathlon-Debut für Sarah darstellte. Sie hat zum ersten Mal Triathlon-Luft geschnuppert und gleich ihre eigenen persönlichen Erwartungen übertroffen. Sie war deutlich schneller als das selbst gesetzte Ziel – sie wollte unter 2 Stunden bleiben. Mit einer Zeit von 1:44:17 hat sie die Sprintdistanz gefinished. Gratulation! Und dabei war sie auf der Radstrecke mit einem Mountainbike unterwegs.

Alles in allem war es ein gut organisierter Wettkampf in der „eigenen“ Stadt, bei dem wir die Farben des TSV Gaimersheim erfolgreich vertreten haben. Wir freuen uns nun auf den nächsten Wettkampf am 26.06.2016 in Königsbrunn, wo wir im Rahmen des Ligabetriebs in der Landesliga an den Start gehen.

Sport frei!

Sebastian

 

Staffel Olympisch, Jürgen

Rahmenbedingungen:
Schwimmen: 1.5 km (Simon Diepold)
Radfahren: 40 km (Jürgen Böhm)
Laufen: 10 km (Stefan Weiß)

Simon startete das Rennen in der zweiten Startwelle und dadurch waren wir schon fünf Minuten hinter den Profis. Er schwamm in die erste Gruppe hinein und war somit der erste Staffelschwimmer, der das Wasser verließ. (Zeit: 18:11 min.)

Simon übergab mir den Zeitnahmechip und ich machte mich auf den Weg. Leider konnte ich bis zur Gerolfingerstraße nicht voll gas fahren, da Motorräder der Polizei mit 35 km/h vor mir herfuhren. Ich blieb brav hinter ihnen und überholte erst auf der Gerolfingerstraße. Bis zum Berg in Unterstall hatten wir starken Gegenwind und es regnete zudem. Danach ging es mit Rückenwind zurück. Leider schaffte ich meinen angepeilten Schnitt nicht mehr, aber mit 55:47 min. hat es dann doch gereicht, denn den Anderen ging es auch so. Die zweitbeste Radzeit hinter dem erstplatzierten Profi war dann schon super. Aufgesammelt habe ich nur ca. 6 Fahrer, denn Simon hat mit seiner Schwimmleistung hier die Arbeit übernommen und den Profis das Schwimmen gelehrt. Ich übergab als erster Staffelfahrer an Stefan unseren Läufer.

Stefan lief die 10 km in sagenhaften 35:00 min, die einem Hindernislauf gleichkam, denn es waren extrem viele Läufer unterwegs. Somit sicherten wir uns mit 10 min. Vorsprung den ersten Platz der Staffel. Es war mal wieder eine geniale Veranstaltung, die jedes Jahr besser wird. Hier kann es sogar Regnen.

Bis nächstes Jahr.

Gruß,
Jürgen

 

Bildergalerie