RTG race report: Glocknerkönig, So – 05 JUN 2016

Der höchste Berg Österreichs ruft zum Gipfelsturm!

1 – Das Event

Nach dem Amade RM in Radstadt (Salzburg) im Mai stand mit dem Glocknerkönig das nächste Rennen für unser Radsport Team Gaimersheim (RTG) auf dem Programm. Traditionell findet dieser Klassiker mit rund 3000 Teilnehmern (es war dieses Jahr die 21. Auflage) am ersten Juni Wochenende statt.

2 – Das Team

Wir waren wieder mit einem sehr starken Team in Bruck am Start, diesmal erfreulicherweise auch mit 3 Damen:

  • Alex Geith
  • Arthur Daffner
  • Wolfgang Gross
  • Jürgen Böhm
  • Stefan Hagg
  • Stephen Witt
  • Eva Maria Ferstl
  • Judith Will
  • Sandra Welser
  • Michael Ernst
  • Thomas Brunnegger

Möchte unsere Damen recht herzlich im Team willkommen heissen! Bernhard und Hias mussten leider kurzfristig absagen. Markus und Hannes sind beim schweren Strassenrennen in Karbach am Start. Mit unserer Riesenmannschaft können wir uns sogar den Luxus leisten mit 2 Teams in Teamwertung teilzunehmen (max. 6 pro Team, die 4 Schnellsten kommen in die Wertung). Wir rechnen uns wieder gute Chancen auf eine Top Platzierung aus, nur gegen das Team Corratec (mit Berndl, Hofmann, Öttl, Wessely) werden wir wohl keine Chance haben….

3 – Die Strecke

Der Berg ist den meisten von uns aus den letzten Jahren wohl bekannt. Hard facts sind folgende:

  • Gesamt 27km / 1690m (classic)
  • Start in Bruck / Glocknerstrasse auf 757m Seehöhe
  • nach Fusch (805m) beginnt bei km10 der Anstieg
  • bei km14 dann die Mautstelle Ferleiten (1145m)
  • von hier 13km bis zum Ziel am Fuscher Törl in 2428m

Im Prinzip ganz einfach: Immer nur bergauf !!!

4 – Das Rennen

Nach der Anreise am Samstag und einem gemeinsamen Abendessen sind alle im Team sehr optimistisch für den Sonntag, obwohl der Wetterbericht dieses Jahr leider keine Top Bedingungen wie 2015 voraussagt. Aber egal, wir sind auf alle Fälle gerüstet.
So erwischt uns dann tatsächlich bei der Anfahrt zum Start ein Regenguss, gottlob ist der bald vorbei und wir finden im Rennen „nur“ nasse Strassen vor und die Temperaturen sind OK. Am Start sind alle Favoriten: der regierende Glocknerkönig Andy Ortner, Hannes Berndl, Wolfgang Hoffmann. Diesmal nicht am Start HPO mit seinem KTM racing team. Bei Damen wollen Nadja Prieling aus Kitzbühel und die 2fache Ötztaler Siegerin Leila Orenos aus der Schweiz gewinnen.
Nach dem Start in Bruck geht’s flach taleinwärts nach Fusch (dieses Jahr in einem moderaten Tempo), wo das Rennen am Beginn der Grossglockner Hochalpenstrasse erst so richtig losgeht. Bis hier bin ich an der Spitze des Hauptfeldes, muss dann aber sehr bald einsehen, dass das Tempo der Besten bergauf nicht meiner Leistungsfähigkeit entspricht und so fahre ich meinen eigenen Speed. Jürgen stürmt unaufhaltsam an mir vorbei. Sehr bald habe ich die Zwischenzeit an Mautstelle Ferleiten erreicht. Hier wird auch eine Sprintwertung ausgefochten die Günther Flatscher solo gewinnt. Er hatte sich bereits im Flachen vom Feld abgesetzt, was auch erklärt warum Juergen und ich in Fusch an der Spitze des Hauptfelds kein Führungsauto sehen…
Nachdem Schranken geht’s jetzt nur mehr steil bergauf: auf 13km sind 1300HM zu überwinden, dh die Steigung ist immer über 10%! Meine Beine sind OK und ich finde einen guten Rhythmus. Gemeinsam mit Nadja geht’s nun Kehre um Kehre bergauf. Nach Piefkar (Verpflegung) und Hochmais (Halbzeit) erreiche ich Kehre 10. Irgendwann kann ich mich von der (vermeintlich) schnellsten Damen absetzen. Die Strasse ist nass, aber zumindest regnet es nicht, der partielle Nebel stört auch nicht, weil ich sehe eh nix. Bin zu sehr nur mit dem Treten beschäftigt. So erreiche ich den finalen Abschnitt auf dem das Ziel bereits zu sehen ist, ich will nochmals beschleunigen, aber es geht nix mehr, muss sogar mein grösstes Ritzel verwenden, aber nicht mal das kann ich vernünftig treten…Schlussendlich erreiche ich nach 1h34min das Ziel auf P105 (P24 Klasse). Damit bin ich 1min langsamer als wie 2015 bei Top Wetter. Das passt schon, vor allem unter dem Aspekt, dass ich mein geliebtes SRM Kasterl diesmal nicht am Lenker habe :-(, und so das ganze Rennen nach Gefühl fahren muss.
Am Ende ist Jürgen mit 1h30min der Schnellste von uns (P52 GES, P13 Klasse), Alex fährt mit 1h35min neuen persönlichen Glockner Rekord. Bravo ! Stephen fährt 1h45min. Eva, bei Ihrem ersten Rennen in unserem Trikot belegt mit 1h44min Platz 9 bei den Damen (Platz 6) in der Klasse ! Und das beim ersten mal am Glockner. Herzliche Gratulation ! Damit schaffen wir es leider nicht aufs Stockerl der Teamwertung, erreichen aber mit Platz 5 bei dieser starken Konkurrenz eine hervorragende Platzierung. Unser Radsport Team Gaimersheim 2 belegt P18. Sandra belegt den hervorragenden P5 in Ihrer Klasse !
Im Ziel ist dieses Jahr jedem wichtig sich schnell mit trockenen Klamotten zu versorgen um den möglichst schnell wieder auf die Abfahrt zu begeben. So muessen dieses Mal leider die obligatorischen Gipfelfotos entfallen ???? Aber die Gesundheit geht nun mal vor.



5 – Die Sieger

Sieger der Teamwertung wird der RC Bike Shop Unken mit Ortner & Palzer vor Team Corratec mit Berndl, Hofmann, Öttl, Wessely ! Alles wohlklingende Namen…

Die Sieger und Glocknerkönige 2016:

Herren: Hannes Berndl gewinnt mit 1Std18min im Sprint vor Andreas Ortner !

Damen: Christine Rausch aus Hamburg gewinnt (mit neuem Damen Rekord: 1h29min) vor  der Vorjahres Siegerin Kathrin Engelen und Nadja Prieling. Der Sieger fährt die 13km von der Mautstelle in 49min ! Rekord bei Österreich Rundfahrt ist 47min (C. Pfannberger, Österreich). Ich brauche 1h4min, Jürgen 59min.

6 – Links

Veranstalter http://www.glocknerkoenig.com/

Ergebnisse    http://services.datasport.com/2016/velo/glocknerkoenig/

Fotos                http://www.marathon-photos.com/

7 – Conclusion

Das Wichtigste am Ende des Tages: Alle von uns sind gut hoch und auch wieder gut heruntergekommen. Aufrichtige Gratulation unserem kompletten Team zu den Super Zeiten! Generell ein Super Event, wir werden 2017 wohl alle wieder kommen….und dann hoffentlich wieder mit besserem Wetter.

8 – Ausblick

Die nächsten Events für das Radsport Team Gaimersheim sind folgende:

  • So – 26 JUN   Mondsee RM (Alpencup), Mondsee (AUT)
  • So – 26 JUN   3 Länder Giro, Nauders (AUT)
  • So – 03 JUL   Maratona dles Dolomites, Corvara (Südtirol)
  • Sa – 16 JUL   24h Kelheim (Bayern)

For RTG

Servus,
Brunni