Triathlon Ingolstadt

Hier der Bericht zum Triathlon Ingolstadt 2015:

Los ging es für mich um 7.15 Uhr in Gestalt von Reinhard, der mich zu dieser unchristlichen Zeit zu Hause abholte. Anschließend radelten wir zum Baggersee und richteten unsere Wechselzone ein. Nacheinander trafen wir noch Stefan, Olaf und Sebastian. Da wir noch ein wenig Zeit bis zu unseren Starts hatten, sahen wir uns die Sprintdistanzler an. Hier wurde dieses Jahr in Ingolstadt die deutsche Meisterschaft ausgetragen.
Ernst wurde es dann als erstes für Sebastian, der sich um 10.20 in den Baggersee warf. Um 10.25 sprang ich ihm in der nächsten Startgruppe hinterher. Der Baggersee war, wie zu erwarten, nicht gerade das schönste Gewässer, aber für eine grobe halbe Stunde ließ es sich aushalten.
Während wir schon Richtung Schwimmausstieg unterwegs waren, sprangen Olaf, Reinhard und Stefan für die 2km Schwimmstrecke der Mitteldistanz hinterher.
Nach 1,5km kamen wir von der Vertikalen wieder in die Horizontale und liefen in die Wechselzone. Hier wie immer ein peinliches Rumgestrampel bis der Neopren ausgezogen war, Helm auf, Rad geschnappt, zur Aufstiegszone laufen und ab ging es auf die 40km lange Radstrecke. Wie nicht anders zu erwarten gab es bis zur Gerolfinger Straße auf Höhe der Antoniusschwaige aufgrund eines absoluten Überholverbotes mehr oder weniger Stau. Aber danach hieß es strampeln was die Beine hergeben. Richtung Gerolfing, weiter nach Dünzlau, Mühlhausen, Egweil und Unterstall. Hier gab es die einzig nennenswerte Steigung, die aber auch nicht weiter problematisch war. Ab hier ging es schon wieder Richtung Baggersee zurück.
Für unsere Mitteldistanzler hieß es beim Kreisel vor Ingolstadt nochmal Wenden und die Strecke nochmal abfahren. Hier kamen am Schluss 77km Radstrecke zusammen.
Kurz vor der Wechselzone hieß es wieder langsam fahren aufgrund der schmalen Straße. Jetzt warteten noch 10km Laufen auf uns, die aufgrund des guten, fast schon heißen Wetters, noch eine kleine Herausforderung am Schluss darstellten. Aber auch die dritte Disziplin konnte uns nicht mehr aufhalten. So liefen wir nach 2:15:31 bzw. 2:24:52 glücklich ins Ziel ein.
Während Sebastian und ich uns schon unser alkoholfreies Weißbier schmecken ließen, liefen unsere 3 Mitstreite noch 4 Runden um den Baggersee, der Halbmarathon, der am Schluss einer Mitteldistanz ansteht.
Am Schluss standen folgenden Zielzeiten fest:
Olaf 4:08:46
Reinhard 4:33:13
Stefan 4:35:16
Unterm Strich waren wir alle glücklich mit unseren Zielzeiten. Es war ein sehr erfolgreicher Tag für unsere kleine Triathlongruppe. Das Fernziel Weltmeister ist somit wieder ein Stück näher gekommen 😉
Sportliche Grüße, Maximilian Geith

IMG_2596 IMG_2600 IMG_2622 P1060215-1 P1060229-1

IMG_9895 IMG_9889 IMG_9880 IMG_9877 (2) IMG_9870 IMG_9851 IMG_9845 (3) IMG_9840 (3)