Amade Radmarathon 2014

Amade Radmarathon
Radstadt (Salzburg), Österreich
SO-18 Mai 2014


Strecke A 147km / 2200HM
Strecke B 96km / 1530HM

Winterliches Wetter im Schigebiet Amade zum Auftakt des Alpencups !

Mit Boris und Werner ging es nach dem Achensee Radmarathon zum nächsten Event in Österreich, diesmal zum Amade Radmarathon in Radstadt im Salzburger Land.
Der Amade ist Auftakt des Alpencups. Die weiteren Events sind der Engadiner Radmarathon in Zernez im Juli und die Eddy Merckx in Eugendorf im September.

Die Wettervorhersagen für das Wochenende waren generell nicht gut, aber laut letzter Meldungen sollte es am Sonntag kühl, aber zumindest trocken sein. Leider bewahrheitete sich diese Prognose nicht. Bei kalten 5Grad und Regen standen Boris, Werner und ich in Startblock 1.
Der Start erfolgt um 07:30h. Ähnliche Temperaturen hatte ich hier im beim Schifahren im Schiparadies Amade Radstadt – Altenmarkt – Flachau – Zauchensee…
Ziel war für uns war es, die lange Strecke über 147km zu fahren. In der Team Wertung waren wir als Radsport Team Gaimersheim gemeldet.

Die Strecke ist mir und auch Werner bekannt: Am Anfang 2 Berge, danach hügelig und kurz vor Schluss nochmal ein Berg. Leider ist dieses Jahr gegenüber 2013 die Strecke am Beginn leicht verändert: BW Rohrmoss und damit auch Schladming fehlt, daher die auch die verkürzte Distanz.
Direkt nach dem Start BW 1 Forstau, 3.5km lang mit einer Steigung von mehr als 10%. Ich fühle mich gut, kann Boris und Werner aber nicht halten. In der steilen Abfahrt ist im Regen höchste Vorsicht geboten.
Nach der superkalten Abfahrt direkt BW2 in Pichl in der Steiermark, der Anstieg zur Ramsau. Auch 3.5km lang und noch ein bisschen steiler. Bin da schon mal 2009 hoch. Irgendwie erscheint mir der Berg diesmal viel länger. Und es beginnt wieder stärker zu regnen. Hier oben in der Ramsau haben wir 1200m Seehöhe erreicht, Regen und max 3Grad. Von hier an geht’s meistens bergab wieder zurück nach Salzburg.
Mir wird’s richtig kalt, meine Winterkleidung reicht nicht aus, bin völlig durchnässt. Der Blick zum Himmel lässt keine Besserung erwarten. So entscheide ich mich in Niedernfritz auf die „kurze“ Strecke abzubiegen.
In einer 5er Gruppe, in der ich 2 Freunde finde, erreichen wir bald Bischofshofen und kurz danach St. Johann. Hier nun der letzte Berg des Tages.wieder etwa 3km lang, aber ein bisschen flacher. Aber, aber Wagrein geht’s noch ewig lang hoch zur Wagreiner Höhe.
Von hier an heisst es dann nur mehr heimfahren…
Nach 3h 2min erreiche ich glücklich das Ziel. Hier haben wir jetzt vielleicht 8Grad.
Überraschend sehe ich hier Werner, der sich aufgrund des sch…Wetters auch für die „Kurze“ entschieden hat.

Werner ist mit seiner Zeit auf dem Stockerl in seiner Klasse (Gesamt P25) ! Es gewinnt Hannes Berndl vom Team Mailis vor HPO (Hans Peter Obwaller). Bei Damen gewinnt Lisa Pleyer aus Salzburg. Herzliche Gratulation an Werner und alle Gewinner !
Wenn diese cracks heute „nur“ die kurze fahren, dann brauche ich mich nicht schämen das gleiche zu tun.
Mit meiner Zeit belege ich P35 Gesamt und P9 in der Klasse.

Boris fährt tatsächlich die lange Strecke. Grossen Respekt! Er ist bis zum letzten Berg in der Spitzengruppe. Am Ende erreicht er mit P18 wieder die Top 20, P14 in der Klasse (bei den Jungen ). Super !
Es gewinnt der Tiroler Klaus Steinkeller, bei den Damen gewinnt Nadja Prieling, Tirol !
Herzliche Gratulation !

Nächstes Jahr wollen hier wieder starten, denn die Anreise ist ja nur etwa 3Std, die Strecke anstrengend, die Gegend super schön und das Essen hervorragend, wenn dann hoffentlich Petrus ein Einsehen mit uns hat….

Details
www.radmarathon.com

Ergebnisse
http://services.datasport.com/2014/velo/amade/#Marke2

Fotos
folgen in der Galerie

Nächste RTG Events
Do-29 MAI Pförring, Bayern
So-01 JUN Glocknerkönig, Österreich

Mit sportlichen Gruessen
Brunni

PS: Bei der Siegerehrung und bei der Heimreise war das Wetter schön….